Fragen? Anregungen?


Stellen Sie Ihre Frage - ich werde so schnell wie möglich antworten.

Fragen? Anregungen?

Bio-Selleriesaft aus Stangensellerie, 3 Liter

1493

Neuer Artikel

Der Sellerie-Direktsaft besitzt die wertvollen Nährstoffe von Staudensellerie in einer besonders gut verfügbaren Form. Wer ihn frisch pressen möchte, muss dafür einen hohen Aufwand in Kauf nehmen. Der Bio-Direktsaft vereinfacht den Genuss von Staudensellerie: Glas aus dem Schrank nehmen, Zapfhahn aufdrehen, fertig.  Der Karton ist nach dem Öffnen ungekühlt drei Monate haltbar.

Mehr Infos

45.50 CHF

Mehr Infos

Selleriesaft: Bio-Direktsaft zum Zapfen

Wer der Gesundheit zuliebe regelmässig Selleriesaft trinken möchte, hatte bisher ein paar Hürden zu meistern. Der Aufwand von der Stange zum frischen Selleriesaft ist nämlich nicht gerade klein. Zunächst muss der Sellerie ständig frisch gekauft werden – denn um ein Glas zu füllen, braucht es einige Stangen. Anschliessend steht der Prozess des Pressens an und zuletzt die Reinigung der Presse. All das ist doch etwas abschreckend und man überlegt sich den Genuss von frischem Selleriesaft 2-mal.

Eine tolle Lösung: Direktsaft aus dem Bag-in-Box-Getränkekarton. Die luftdichte und dunkel schützende Packung bewahrt das vollmundige Aroma des Selleriesafts in hochwertiger Bio-Qualität. Darüber hinaus lässt sich der Saft mit wenigen Handgriffen jeden Morgen frisch zapfen und ist nach dem Öffnen sogar ungekühlt 3 Monate haltbar – optimal auch für alle, die gar keine Saftpresse besitzen und trotzdem gerne Selleriesaft trinken möchten. Die Verpackung selbst nimmt nur wenig Platz weg und kann nach dem Entfernen der innenliegenden Folie zusammengefaltet und im Altpapier entsorgt werden. Aber warum lohnt es sich überhaupt, den Saft regelmässig zu geniessen?

Wirklich gesund oder nur ein Trend?

Seit der Autor Anthony Williams den Trend ins Rollen brachte, gilt er in den USA als absolutes Must-have: Selleriesaft. Täglich soll er getrunken werden und zwar am besten am Morgen auf nüchternen Magen – in Nordamerika kommt man kaum mehr an dem Getränk vorbei und längst hat die Welle auch Europa erreicht. Aber was kann der Saft und ist er wirklich so gut wie sein Ruf? Wir sagen: Ja! Und verraten Ihnen auch, warum. 

1. Selleriesaft ist kalorienarm: Wasser und Nährstoffe – mehr enthält Selleriesaft nicht. Ein optimaler Durstlöscher, der gleichzeitig die Nährstoffreserven auffüllt. Und eine tolle Alternative zu Fruchtsäften, bei denen Sie mit jedem Schluck  Zucker aufnehmen. Hierbei handelt es sich zwar um natürlichen Fruchtzucker – zu viel davon kann Gesundheit und Kalorienbilanz trotzdem belasten.

2. Selleriesaft ist leichter verwertbar: In Selleriesaft stecken alle Nährstoffe des Stangenselleries – und von denen besitzen die Stangen einige. Gleichzeitig nimmt der Körper diese Nährstoffe in Form von Saft besser auf. Denn: Hier liegen sie in einer leichter verwertbaren Form vor – die Stangen müssen nicht aufgespalten werden. 

3. Selleriesaft enthält viel Wasser: Wasser trägt zum Erhalt der normalen physischen und kognitiven Funktionen bei und zum Erhalt der normalen Regulation der Körpertemperatur. Grund genug, den Wasserhaushalt im Auge zu behalten. Das Aroma des Saftes kann zum einen die Flüssigkeitsaufnahme erleichtern und zum anderen dabei helfen, mehr Gemüse zu verzehren.

Nährstoffe und mehr: Was Sie über Staudensellerie wissen sollten 

Bis heute kommt Sellerie vor allem für einen Zweck zum Einsatz: Als Würzgemüse in Suppen und Eintöpfen. Schade, denn die Stangen können so viel mehr! Obwohl Staudensellerie zu einem grossen Teil aus Wasser besteht, besitzt er  – egal, ob pur verzehrt oder zum Saft gepresst – trotzdem erstaunlich viele und wertvolle Nährstoffe. 

Dazu gehören unter anderem:
  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente
  • Ballaststoffe 
  • Ätherische Öle 
  • Sekundäre Pflanzenstoffe 

Insgesamt lässt sich sagen: Sellerie gehört zu einer der wertvollsten Gemüsesorten überhaupt und wird leider völlig unterschätzt. Wie gesund er wirklich ist, wussten schon vergangene Kulturen wie die alten Ägypter und Römer sowie Griechen der Antike. Auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin und im Ayurveda spielen Stangen und Knollen eine wichtige Rolle. 

 

Wichtig: Um maximal zu profitieren, sollte der Sellerie zum einen aus Bio-Anbau stammen und zum anderen nicht überlagert sein. Konventionell angebaut, kann der Nitrat-Anteil erhöht sein. Eingeschränkt zu empfehlen ist Sellerie bei einer Birkenpollen- oder Beifusspollenallergie. Hier tritt ggf. eine Kreuzallergie auf – tasten Sie sich langsam heran und achten Sie auf eventuelle Reaktionen. 


Anwendungsempfehlung

 

 


 Bio-Direktsaft aus Sellerie im Überblick

  • 3 Monate ungekühlt haltbar   
  • In Sekunden gezapft 
  • Reich an den Nährstoffen des Stangenselleries   

Bewertungen


Klicke hier um eine Bewertung zu machen